22.02.2019

Verblüfft, berührt und stolz…

Zum Abschluss der Schul-AG „Helfen macht Spaß“ wurden die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley in St. Wendel feierlich verabschiedet. Ein halbes Jahr schenkten sie den Bewohnern einmal wöchentlich kostbare Zeit. Auch die Senioren aus den cts Häusern SeniorenHaus Hasborn und SeniorenZentrum Haus am See haben die Zeit genossen und sagen DANKE!

 „Verblüfft, berührt und stolz“, diese Worte wiederholte Anke Veit, Initiatorin und Lehrerin der außergewöhnlichen Arbeitsgemeinschaft „Helfen macht Spaß“, auf der gemeinsamen Abschlussveranstaltung. Am 31. Januar würdigten die Wendelinus Stiftung, die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und die Altenhilfe-Einrichtungsleitungen das Engagement von elf Schülerinnen und Schülern, die mit ihrem großem Engagement und Herzblut die Bewohner in Seniorenzentren besuchten, um ihnen Zeit zu schenken. Ein halbes Jahr verbrachten sie jeden Mittwochnachmittag bei den Senioren. Es wurde gespielt, gebastelt, vorgelesen und gemeinsam spazieren gegangen.

 

Wie das Projekt zustande kam, erklärte Nadine Gramlich von der Wendelinus Stiftung, welche seit 2011 Projekte in der Jugend- und Altenhilfe im St. Wendeler Land realisiert und fördert. „Ein Projekt, wo es nicht um die Schüler ging, sondern um die Menschen in den Altenheimen. Ohne die Ideen und Mithilfe wäre das Projekt nicht möglich gewesen“, erzählte Nadine Gramlich. Angestoßen habe dies Anke Veit mit der Idee einer Arbeitsgemeinschaft und lief damit bei der Stiftung und in den Einrichtungen offene Türen ein. Motivierte Schüler meldeten sich, die sich gerne mit sozialer Arbeit und älteren Menschen auseinander setzen wollten. Anke Veit schaute regelmäßig in den Seniorenzentren vorbei und blickte den Schülern bei ihrem Einsatz über die Schulter. Was sie dabei erlebte, überraschte sie sehr. Mit bewegenden Worten schilderte Anke Veit zufällige und berührende Ereignisse der letzten Monate. „Ich bin verblüfft, berührt und sehr stolz auf euch. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich, dass sich Jugendliche so einbringen“, bestätigte Anke Veit. Es wurden nicht nur Kalender gebastelt oder Mensch ärgere dich nicht gespielt, sondern mit einer Selbstverständlichkeit Rollstühle geschoben und kleinere Hilfestellungen vollbracht. Auch „Überstunden“ wurden anstandslos und von sich aus gemacht. „Es war toll und hat unglaublich viel Spaß gemacht“, resümierten die Schüler in einer lebhaften Präsentation und verrieten, dass innige Freundschaften entstanden sind. Fünf von ihnen, die 14- und 15 jährigen Jugendlichen Sarah Wilhelm, Sofia Kavelius, Eileen Haßel, Marvin Johann und Maurice Fournier, kamen regelmäßig in die cts Häuser SeniorenHaus Hasborn und SeniorenZentrum Haus am See.

 

Feuer und Flamme war auch Schulleiter Dr. Eric Planta „In solch einer AG können die Schüler schon einmal die Realität des Lebens spüren und lernen, dass man Zeit und Zuwendung nicht kaufen kann.“ In Vertretung aller Einrichtungsleitungen formulierte Steffi Gebel, Hausleiterin Caritas SeniorenZentrum Haus am See, dieses außergewöhnliche Engagement so: „Dass sich junge Menschen auf den Weg ins Altenheim machen, berührt und begeistert mich. In der Regel haben Jugendliche nachmittags andere Dinge zu tun. Hier hat man etwas Wunderbares zu Stande bekommen. Junge Menschen haben sich auf eine Empathie Reise begeben, sich in die Welt eines alten Menschen hinein versetzt und sogar gelernt, Rollstühle zusammenzubauen. Bis hin zur Situation einer Schülerin, die von sich aus eine ältere Dame zur Toilette begleitet hat. Eine Erfahrung, die die Schüler nachhaltig bereichern wird. Wir verbeugen uns vor euch, davor dass ihr den Mut hattet euch in ein Altenheim zu begeben und dass ihr bis zum Projektschluss durchgehalten habt.“

 

Alle Beteiligten sind sich einig: die wöchentlichen Besuche zwischen Jung und Alt waren eine herzerfrischende Abwechslung und letztlich ein Gewinn für alle. „Wir werden diese AG auf jeden Fall im kommenden Schuljahr wiederholen“, versprach Anke Veit zum Abschluss eines ganz besonderen Projektes.

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
  • Cookies

    Cookies

    Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen.

  • Technisch notwendige Cookies

    Technisch notwendige Cookies

    Diese Cookies sind notwendig, um die Grundfunktionen der Internetseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Üblicherweise werden sie als Antwort auf bestimmte Aktionen des Anwenders aktiviert, wie z. B. ein Login oder das Speichern der Datenschutzeinstellungen. Wenn Sie auch diese Cookies nicht wünschen, dann können Sie als Anwender grundsätzlich alle Cookies für diese Domain in den Browsereinstellungen unterbinden. Eine fehlerfreie Funktionalität dieser Internetseite kann dann aber nicht gewährleistet werden.

    Verwendete Cookies:

  • Analytische Cookies

    Analytische Cookies

    Diese Cookies werden für statistische Erhebungen eingesetzt und ermöglichen u. A. die Besucher dieser Seite und Seitenaufrufe zu zählen sowie die Herkunft der Seitenbesuche auszuwerten. Mit den Cookies sind wir in der Lage zu bestimmen, welche Inhalte unseren Besuchern am meisten gefallen und wie sie sich auf unserer Internetpräsenz bewegen.

    Verwendete Cookies:

  • Funktionscookies

    Funktionscookies

    Diese Cookies ermöglichen eine bessere Funktionalität und eine Anpassung an Userpräferenzen z. B. für abgespielte Videos. Diese Cookies werden von externen Dienstleistern gespeichert. Die Deaktivierung dieser Cookies kann ausgewählte Funktionalitäten beeinflussen.

    Verwendete Cookies: